Fühlen

2oo7

Rückblick ….
2007 war bunt, lebhaft und lustvoll. Es war ein Jahr der Suche, nach mir selbst (ich hatte mich nicht verloren, ich definierte mich einfach neu und setzte neue Koordinaten in mein Lebenssystem. ) und der tiefen Gefühle. Anfang des Jahres stand eine Trennung an, eine räumliche Distanz zwischen uns, die irgendwann die gemeinsame Liebe schrumpfen liess. Ich litt. Ich weinte tagelang und ass nichts mehr.
Im Frühling dann das aufblühen und der waghalsige Sturz ins pure Leben. Lustvoll auskosten.
Ausprobieren.

Bis mich der Lederbehoste anfang des Sommers bändigte, mit 1300 ccm um mein Herz anhielt und damit über die Pässe brauste.
Der Sommer war keiner und ein paar Openairs fanden ohne mich statt. Im Spätsommer das Wiederentdecken einer alten, ungestümen Liebe : Harleys.

Im Herbst dass tiefe Wissen darum, dass ich mich beruflich neu orientieren will, aufbauend auf meinem Beruf: Weniger Pflege, mehr Psychologie.
Und das Geniessen der ultimative Ferien mit ihr und ihm und ihrem (umwerfendsüssen) little am Meer: Küss mich.
Der erste Schnee und viele berufliche Überstunden später ist vieles klar, ich freue  mich auf die neue Herausforderung.
Die Mitbewohner sind innen und aussen in einem rasanten Tempo gewachsen: Knuddeln ist längst nicht mehr, dafür wortgewaltige und jugendliche Dikussionen um alles. Oder nichts. Aber beides intensiv. Grenzen werden gesetzt, gehalten oder nicht, Konsequenzen folgen, oder eben nicht.

Aber immer wieder das lachende Toben durchs Haus, treppauf und treppab: Ich liebe es.
Standard

8 Gedanken zu “2oo7

  1. schön war es trotzdem, gell? für mich hätte es weniger berg- und talfahrt sein können. aber durchbeissen und das schöne sehen. ich habe dich sehr lieb! umarme deine lieben von mir. gutes 2008!

  2. auch hier meine besten wünsche für das kommende jahr und danke für deine immer wieder bewegenden texte! alles gute und viel bewegung – die tut dir ja glaubs gut… mögest du noch viele rasante passfahrten geniessen 😉

    liebe grüsse
    falki

  3. ich glaube diese Berg und Talfahrt heißt Leben….also wünsche ich dir mehr Berg als Talfahrten fürs Neue….

    Und weiterhin so offene Sinne, denn auch, wenn es manche Talfahrt in sich birgt, die aufregenden Talfahrten verpassen solche miesepetrigen…also…lets rock´n roll

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s