Lachen

Mach mich an

Ich schwitze in meiner Winterjacke, an meinen Armen hängen hässliche Plastiksäcke mit der Beute eines Nachmittags darin. Meine Jagt war gross angelegt und umschweifend, nicht für mich ( Wahrheit) , sondern für die Mitbewohner begab ich mich auf erfolgreiche Beutesuche. Für mich gabs am Ende ein BlaubeerMuffin: Dieses zu essen allerdings gestaltete sich als enorm schwierig. Schliesslich waren alle Hände belegt.

Er stand an der Ecke eines Geschäftes und leckte sich zwinkernd die Lippen, als er mich sah. Ich blieb stehen, errötete damenhaft (Schliesslich war er halb so alt wie ich und doppelt so hübsch) und ich schaute mich nervös um, ob jemand hinter mir steht.
Er lacht. Laut. Streicht sich mit dem Zeigefinger über die Lippe.
Himmel. Diese fast obszöne Geste küsst mein Ego, es ist noch immer verwundet von der Niederlage gestern und damit beschäftigt, Federn mit Superkleber zu befestigen.
Ich schüttle cool den Kopf, ein leises tztzt entwischt meinem erstaunten Mund und ich werde später im Rückspiegel des Autos sehen, dass meine Lippen voller Puderzucker waren.  seufz1.gif

Standard

9 Gedanken zu “Mach mich an

  1. 🙂
    Sind die Männer so ?
    Egal, daran zu glauben tut naiv gut !

    Ps. Würde mich nicht wundern, wenn demnächst Girls statt Lippenstift Puderzucker an ihre Lippen pusten:
    Die Beste Art zu flirten. Dänk.

  2. heimlifeiss schreibt:

    ich wollte ihnen mal kurz danke sagen…

    es ist einfach immer wieder schön in ihrem blog zu lesen…
    er macht mich mal nachdenklich, mal mitfühlend, aber meistens bringt er mich zum schmunzeln 🙂
    ich verlasse diese site meistens mit einem lächeln auf den lippen… 🙂

  3. Weisch…oben auf dem Hügel ist ein Weg, den ich ab und zu mit dem Hund laufe. Alle paar Meter ist ein Holzpflock, auf den Pflöcken sind verschiedene Gegenstände.
    Einmal eine gebrannte Schale aus Ton, mal ein grosser Stein, dann eine Windmaschine aus Metal. Und immer steht ein Text dazu, eingraviert in eine Platte.
    Letzte Woche dachte ich lange über das folgende Zitat nach:
    Lass nicht zu, dass ein Mensch nach einer Begegnung mit dir nicht wenigstens ein bisschen glücklicher ist, als vorher. (Mutter Teresa )

    Ob ich das will, weiss ich noch immer nicht.
    Aber wenns passiert, wenn jemand meinetwegen ein Lächeln weiter trägt, ist das ein Impuls, der sehr viel bewegen kann. Die Welt verändern, im kleinen.
    Danke dir 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s