Schreiben

Erdbeerküsse und weit weg

Nach zweieinhalb Stunden  Fahrt durch die Hölle , geschätzte Innentemperatur meines Autos ohne AC : 99° , auf der Autobahn von Norden nach Westen, zuhause angekommen. Für 24 Stunden. Dann die gleiche Fahrt in umgekehrter Richtung: Für die Hospitation im Gefängnis.

 

Die beiden Tage den Kopf weit weg von zuhause füllen mit psychologischen Analysen und Philosophie. Kongruenz ist eines der Themen. Gender und die Rolle der Frau in der Gesellschaft. Damals und heute. Was unterscheidet die Kommunikation von Mann und Frau ?
Wie fühlt sich ein ‚Nein’ an ? Was für archaische Muster tragen wir noch in uns ? Wie umgehen mit Störungen ?

Wie frei ist heute die Sexualität der Frau ?

(Nein, Carlos. Du wirst von diesem Thema kein Manuskript bekommen…Doch, ich erzähle dir die Essenz dieser Frage J )

 

Heute morgen lustsatt in einem fremden Bett erwacht. Einen Kaffee ans Bett gebracht bekommen und anschliessend meine verstreuten Kleider und Schulbücher zusammengesucht. Zerzaust und mit leuchtenden

Augen beinahe zu spät ins Schulzimmer geplatzt. Der Montagabendmann gab die ersten Erdbeeren mit auf den Weg. Und ein paar letzte Küsse.

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s