Fühlen

Mann gesucht

Heute niedergeschlagen der Tatsache ins Auge geblickt, dass ich einen Mann brauche. Definitv.
Das hat rein gar nichts mit dem Film zu tun, ich habe einen Regenfreitag zu einem Kinonachmittag gemacht, den ich heute gesehen habe.
Die Gründe sind banaler, einfacher und gerade deswegen fast von existenzieller Wichtigkeit.
Eine leise Ahnung, dass ich als Frau nicht alleine durch meine Welt ziehen kann, entwickelte ich gestern Abend. Beim vergeblichen
Versuch, ein Gurkenglas zu öffnen . Ich scheiterte kläglich: Zog, schob, schüttelte, klopfte (danke Carlos für diese Idee, die mich via sms erreichte) , rüttelte, schwenkte und warf das Glas, schlussendlich, auf den Tisch. Wo es sich dann über alles ergoss, aber offen wars dann.
Heute abend dann der nächste Versuch des Schicksals, mir ans mein frisch enthaartes Bein zu pinkeln: Der Wein (den ich mir zur eisamen Feier des Tages öffnen wollte) umschloss den Zapfen so sehr, dass ich mit hochrotem Kopf erschöpft aufgab.
Daher mein zerknirschtes outing: Ich brauche einen Mann! Sofort. Die Weinflasche wäre noch immer zu öffen, nämlich.
Standard

16 Gedanken zu “Mann gesucht

  1. ich bin bestürzt, entsetzt, zu tiefst enttäuscht, dafür sind wir also gut, zum Gläser und Flaschen öffnen.
    Was kommt als nächstes? Den Müll raus bringen, Dachkandel reinigen oder wat….. 😉

  2. Ich finde es schön gebraucht zu werden 🙂
    Man kann dann ja immer noch „Nein“ sagen.
    Aber klar würde ich Dir die Flasche öffen!
    Ich würde sie auch mit Dir trinken.
    Zu schade, dass ich so weit weg bin 😀

  3. Angelo schreibt:

    Ich sehe – hier muss der Ur-Macho ran. Jener, der kein Problem damit hat, zerbrochene Gurkengläser aufzuwischen und den Wein Wein sein lässt und dann halt mal ein Bier trinkt. Übrigens sind nicht alle Flaschen gleich leicht zu öffnen … würde er sagen, der Ur-Macho.
    Nun – vergiss die Männer, die sind ja doch nur für die Soft-Faktoren zu gebrauchen. 😉

  4. @Nedganz….wir holen das nach. Du öffnest und ich teile 🙂

    @Zores…Ahhh. Verstehe. Du meinst, der Wein war im Prinzip nicht gut genug ? Gut, ich werde ihn zum kochen benutzen. Doch.
    Wenn ich ihn dann mal offen habe.

    @Angelo…Bier ist nicht lila, mag ich nicht. Aber da du grad die Softfaktoren, alles inklusiv ?, erwähnst, da könnten wir doch darüber reden. Oder schweigen, wie du willst 😉

    @Swiss….Habe ich, so ultramoderne und tubelisichere Flaschenöffner. Leider waren die gestern sehr rebellisch und haben sich alle versteckt. Miteinander !
    Was mir blieb, war ein altes Militärsackmesser von meinem Opa.

  5. ….. hmpf…..
    ….. für beide tasks (gurkenglas & weinkork) hätt‘ ich ma‘ schnell den akkuschrauber zur hand genommen, der liegt bei mir immer einsatzbereit herum…..
    ….. erst ’n loch in den deckel des glases, danach lässt’s sich meist ohne weiter probleme öffnen, dann den bohreinsatz in den kork gedreht und fertig is‘ der korkenzieher…..
    ….. mit einem stöckelschuh (ultimative waffe der frauen) hätt‘ man’s aber auch machen können, mit dem absatz das loch in den decke des gurkenglases hämmern, dann den kork, ebenfalls mit dem absatz, einfach in die flasche hinein drücken, frei nach dem motto „selbst is‘ die frau“…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s