Schreiben

Die Wolken küssen

Wann bist du das letzte mal Pedalo (Tretboot) gefahren und hast auf der Mitte des Sees die Füsse ins Wasser baumeln lassen ?
Dabei dieses Gefühl gehabt, dass es kein oben und kein unten gibt. Dass rechts und links keine Gültigkeit mehr haben und innen und aussen nur noch eins sind ?

Ich werde heute endlich in eine Wolke beissen oder darauf herumhüpfen, vielleicht von einer Wolke zur anderen, so lange, bis ich müde bin.
Oder mich neben eine Katze legen, im Schatten des Lavendels im Garten, und mit ihren Augen in die Welt schauen.
(Gut, wenn sie irgendwann auf die Idee kommt, eine Maus zu jagen, habe ich ein Problem mit meinem Versuch,Katze zu sein.)
Ich werde Steine in den See werfen, heute, und erst aufgeben, wenn sie fünfzehn mal über dem Wasser hüpften.
Oder mein Buch zu Ende lesen, im Birnbaumschatten, obwohl ich weiss, dass noch zweihundert Seiten fehlen bis zum glorreichen Ende.
Ich werde die Staffelei in den Garten stellen und ein neues Bild malen. Pinselstrich um Pinselstrich die weisse Leinwand mit bunter Farbe zum Leben erwecken.
Oder die Brombeeren pflücken, mir dabei im Kampf mit den Dornen Risse in den Armen holen und eine Notsms dem Lieblinsgmann schicken: Rette mich !
Sei mein Held und rette mich aus der Umklammerung eines zornigen Drachen …

Oder mich auf die Wiese legen mit dem Gesicht zum Himmel, darauf warten dass ein Himmugügu (ist das richtig geschrieben ?!) sich auf meine Nase setzt.
Ich werde mit meinem Notizheft an den See gehen und dort die Gedanken fliegen lassen um mir Inspirationen für das Buch zu holen.
Oder ich werde mir  lila violet hill huntertundeinmal im replay anhören.Ich werde heute jegliche Baustelle meines Lebens Baustelle sein lassen. Heute haben die Arbeiter meiner Biografie und meiner Troubles frei. Geht. Macht blau.Doch doch. Kommt meinetwegen morgen wieder. Pünktlich.
Aber nicht heute, weil ich heute nicht da bin. Einfach nicht da.Punktum. 

 

 
Standard

5 Gedanken zu “Die Wolken küssen

  1. Ich leg mich mal dazu….bis heute Abend habe ich Zeit, dann gehts wieder in die Tretmühle…

    Und für die Ofenbank kommt die Zeit, ich werde dann das Flugzeug besteigen mit drölfndrölfzig Liedern im Gepäck, ebenso viele Bücher und eine gute Flasche dabei haben? (Geht das noch? Sonst kaufe ich eine Duty-Free, gibts das noch?)
    Es wird Zeit zum Auf- und Ausbruch…

  2. @blue…witzig das berner wörterbuch !
    ich liebe diese ausdrücke und den slang.

    @roger…habe fische gesehen !
    hast du gewusst, dass die sich küssen unter wasser ?

    @morgaine…come as you are. nichts mitnehmen, ausser dich selbst. und wenn du dich selbst grad mal nicht findest: komm trotzdem. wir suchen dich dann hier, irgendwo wirst du schon sein 😉

  3. Tretboot fahren erinnert mich an einen Klassenausflug bei dem wir mit so einem Ding auf ein Inselchen auf dem See fuhren, ausstiegen und etwas darauf herumstreunten.
    Als wir zurück kamen, war das Boot abgetrieben.
    Ich habe mich ausgezogen und bin rausgeschwommen. Als ich mit dem Boot zurück kam, war endlich auch mal ich der Held 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s