Schreiben

Menschlich ?

Glück ?
Tu was du willst, du darfst einfach keinen Spass haben dabei.
Notfalls lass dir von jemand sagen, dass du doch unmöglich Freude an einem einfachen
Glas Wasser haben kannst, wenn Kinder in Afrika verhungern.
Liebe ?
Zweifle daran, frage deinen Liebsten so lange liebst du mich ? Wirklich ? Ganz richtig ?
Bist du sicher ?
Bis der andere erschöpft aufgibt und du so gesehen recht hast: Zweifle an der Liebe.
Vetrauen ?
Überprüfe alles, was dir gesagt wird. Kolumbus glaubte schliesslich auch, in Indien angekommen zu sein, und hatte Unrecht. Hinterfrage alles, was dir entgegengebracht wird. So hast du die Kontrolle und immer recht.
Klischee.
Schubladisiere. Sei dir bewusst, dass jeder genau so ist, wie irgendwo beschrieben. Der Italiener ist temperamentvoll und der Berner langsam. Der Deutsche ordentlich und wer einen Schleier trägt, ist automatisch unglücklich und unterdrückt.
Ach ja, und glaube den Horoskopen und den Erklärungen zu den Sternzeichen. Schliesslich ist jeder Steinbock wie der andere.
(Je weniger man vom anderen weiss, um so überzeugter ist man, den anderen zu kennen)
Projiziere.
Schliess von dir auf andere. Wenn du nicht zuhören kannst, nimm an, dass es der andere auch nicht tun kann. Oder, noch besser, negiere es bei dir und wirf es dem anderen vor: Nie hörst du mir zu . Reflektiere dich nicht selber, niemals.
Du weisst alles besser.
Egal was passiert, du hast es vorausgesehen. Weil du ja immer alles besser weisst.
Der Mechanismus funktioniert, sei misstrauisch. Und:
Du bist das Opfer.
Immer. Paradoxerweise bist du nie schuld an etwas und deinem Leben : Du bekommst eine Busse für zu schnelles Autofahren ? Die Polizei ist schuld,schliesslich hast du nichts falsch gemacht.
Bist du psychologisch geschult, mach aus deiner Rolle im Leben eine Erbschuld: Die Mutter wars. (In seltenen Fällen der Vater)

Es gibt niemals nur eine Wirklichkeit. Sondern noch mindestens die des anderen.

Standard

8 Gedanken zu “Menschlich ?

  1. Als Pazifist gebe ich mir Mühe, niemanden zu hauen.
    Schopenhauer…Du sprichtst auf seine Idee an, dass die Welt Vorstellung (auschliesslich) im menschlichen Geist ist und sonst inexistent ?

  2. Dass jeder eine (und zwar seine) Vorstellung von der Welt hat, unabhängig von der real existierenden Welt (dem Kant’schen Ding an sich). Jeder sieht alles ein bisschen anders, und niemand ist in der Lage, die reale Welt vollständig und unmittelbar zu erkennen. Auf diesem konsequenten Gedanken lastet viel.

  3. Weisch TM. Ich freue mich immer mehr auf morgen.
    Ich teile deine (!) Meinung.
    Und vielleicht verstehe ich nach Morgen auch endlich Hegels Dialektik .
    (Ahhh. Ich habe Ansprüche, siehst du und erwarte viel 🙂 )

  4. Wir nehmen die Welt grundsätzlich nur mittelbar war. Wir sehen keine Gegenstände, sondern das von Ihnen reflektierte Licht löst in den Zellen unserer Netzhaut einen elektrischenImpuls aus, der vom Hirn interpretiert wird. In Wahrheit wird dieses Bild der Umgebung auf dem Kopf stehend dargestellt und in der frühen Kindheit sehen wir dies wohl auch so, bis das Gehirn irgendwann beschließt das zu korrigieren/umzuinterpretieren.
    Ähnliches gilt für das dreidimensionale Sehen. Die beiden Bilder unserer Augen können eigentlich nicht zur Deckung gebracht werden. Unser Gehirn interpretiert diese Signale so lange um, bis keine Widersprüche mehr zu anderen Wahrnehmungen auftreten.
    Überall, wo solche Interpretationen stattfinden, kommt es zu verschiedenen Sichtweisen und zu unterschiedlichen Weltbildern.
    Schön ist es dann, wenn der eine über seine Welt spricht und der andere seine eigene darin erkennt.

    @lila: an der Liebe zweifle ich nicht, denn es gibt SIE. SIE und ich müssen uns nicht fragen, ob wir uns lieben 🙂
    Aber Spaß darf man wirklich nicht haben! 😉

  5. @ngb….bioschemisch und anatomisch gesehen hast du recht, klar.
    aber ! (ha !…ich sage jetzt nichts, die Ausführungen würden den Rahmen hier sprengen und gehören zu einer Flasche Wein. Zu Oliven und Brot und Käse und einer langen Nacht. )

    Kein Spass an der Liebe ? Ngb. Ich bezweifle die Aufrichtigkeit deiner Worte 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s