Fühlen, Leben, Musik

good times

…ich lasse die zweite Tasse auf dem Tisch stehen. Es vermittelt mir ein ruhiges Gefühl der Geborgenheit.
Meine Hand riecht nach ihm, seit ich über seine Wange und seinen Hals strich.
Ich stehe in der Küche, der Hund wift sich auf den Boden erzeugt ein kleines Erdbeben: Ich lache.
Dein Hund sollte nach Kanada. Die Bäume würden von selbst umfallen, wenn er sich so hinlegt.
Ich spaziere durch villa lila und suche etwas, was nicht mehr da ist.
Das Bett ist zerwühlt,  er hat eine Delle in seinem Kopfkissen hinterlassen, einen herben Duft in meinem Schlafzimmer,
und
eine innige Erinnerung und Verbundenheit in meinem Herzen.
 
Und immer wieder habe ich diesen Song im Kopf. Good times. Oh ja.
Das war es. Eine wirklich gute Zeit.
Standard

5 Gedanken zu “good times

  1. sommermoon schreibt:

    ist doch schön, wenn die erinnerung an ihn bei dir bleibt, auch wenn er real schon viele augenblicke nicht mehr da ist……
    das herz das fühlt….. die sehnsucht die steigt ………. ect…… 🙂
    ja das sind schöne momente, an die ich auch heute noch gerne denke……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s