Fühlen, Leben

Lila wird bedroht

Heute wurde Frau Lila beobachtet, wie sie frühmorgens das Haus verliess. Mal wieder eilig und zerzaust. Sie schien, so wurde mir gesagt, nicht gerade bester Laune gewesen zu sein.
(Das ist sie morgens nie, das kann ich aus Erfahrung sagen. ). Sie fuhr mit ihrem alten Frosch zur Arbeit, was an sich schon merkwürdig genug war. Schliesslich hat sie den halben Juli und die ersten Tage des August frei gehabt. Überzeit eingezogen, erklärte sie auf Nachfrage.
Zudem trug sie rote Pickel in einem Gesicht, das weit ab einer pubertären Phase ist : Mücken !
Sagte sie, verzog das Gesicht zu einer Grimasse und berichtete weitläufig von der Apokalypse und dem kriegsähnlichen Zustand in ihrem Schlafzimmer: Erschlug sie nächtens
eine dieser Kamikazemücken, schien sie im Todeskampf Junge zu gebären. Die ihrerseits mit dem Auftrag losflogen: Nieder mit Lila.
Gegen morgen sei sie erschöpft eingeschlafen, um gefühlte Minuten später wieder zu erwachen, weil der Wecker läutete.
Mittags wurde sie im Supermarkt gesichtet, sie verglich die Wirksamkeit verschiedener Gifte gegen alles, was Interesse an ihrem Blut haben könnte.
Sie sah müde aus.
Dass sie später lächelnd nach Hause fuhr, scheint daran zu liegen, dass sie ihrem Lieblingsparfumeur einen Besuch abstattete und sich dort, mal wieder, mit
dem Duft ihres Lieblingsmannes einsprühte.
Heute Nacht ist sie bereit, so gerüstet wird sie den Kampf gewinnen.
Standard

19 Gedanken zu “Lila wird bedroht

  1. Frau könnte ihn fragen, ob er von Mücken gebissen wird.
    Aber auch das muss nichts heißen, glaube ich doch gehört zu haben, Lila habe behauptet, Mücken stünden nicht auf sie.
    Haben wohl keinen Geschmack …
    Naja, alles nur Hörensagen.

  2. @T.M.: Zu früh gefreut, war nur nicht angemeldet 😀

    @canela: Du stinkst nicht, Du hast nur einen besonderen Duft. Habe ja schon erwähnt, dass Mücken einen seltsamen Geschmack haben. *grins*

  3. @ngb…es war so, dass sie mich in ruhe liessen. peng. bis letzte nacht. die nächte zuvor muss sich meine aura gewaltig verändert haben. seither lieben sie mich . die viecher.

    @hierundjetzt:ich habe mir so einen stecker für die steckdose besorgt und sehe jetzt schon die welle der empörung, über der biologisch orientierter leserschaft 😉

    @heimli….danke. du glaubst an mich und das hilft. zack !

    @TM…bei mir hängt, romantisch, ein ebensolches netz. aber…es ist nur deko. himmelbett halt. (nein! sag jetzt nichts!)

    @canela…:-). war eben bei mir auch so. bis ER mir half, meine laken und meine libido zu verwirren .

  4. sommermoon schreibt:

    ach du meine güte, alle die gebissen, ausgesaugt wurden……
    diese scheinen hier nicht hinzukommen……. 🙂 noch nicht ausgesaugt worden bin, obwohl vorher auch immer!!!!
    @lila auch wenn mückenfreundliche evt. motzen könnten, ich habs auch immer so gemacht……. wollte je nicht wirklich gleich aussehen wie ein *stachelsch…..* 😉
    also los auf solche blutrünstige biester…..

  5. Madame, so einen Stecker hab ich auch. Das Ding ist mir aber suspekt. Das wird ziemlich heiss. Und der Rauch, der da rauskommt, geht ja vollständig in die Atemluft (übrigens auch an die Tapete in der Nähe des Steckers). Dann doch lieber Mücken …

  6. Weisch TM…bedenklich ist es doch, dass die Viecher davon nicht etwa sterben, sondern nur soweit zugedröhnt sind, dass sie mich nicht finden.

    Ich meine: Wie lange hält es so ein Mückenweibchen denn ohne Frischblut aus ?
    Sollte ich evt die Möglichkeit in Betracht ziehen, sie mit Blut aus der Konserve zu füttern ?

  7. Der Erdbebenhund kümmert sich um das Getier am Boden. Das hat physikalische Gründe. Die Gravitationskraft wirkt nämlich immer in Richtung Erdmittelpunkt, weshalb Mücken keine Angst vor Hunden haben müssen, die sich fallen lassen, solange sie in ausreichender Höhe an Wänden, Zimmerdecken oder Lilas sitzen
    (SIE hat gerade wieder „Besserwisser“ gesagt – ich hab’s genau gehört)

  8. Mücken… lautlos pirschen sie sich an und fangen dann so dicht am Ohr zu surren an, dass man des nachts hochschreckt und nur mehr den im wahrsten Sinne des Wortes stechenden Schmerz verspürt… Um dann tagelang die hässlichen, juckenden Beulen zu pflegen 😉
    Ich hab gelesen, sie mögen süßes Blut – bist halt eine ganz eine Süße 😉 Das soll ein Kompliment sein *lächel*
    Herz-lichst Elisabeth

  9. Der Erdbebenhund bräuchte ja gar nichts weiter machen. Halt nur in seiner Warmblütigkeit daliegen und seinen Erdbebenkörper zur Verfügung stellen. Oder gehen die Viecher nicht auf Hunde?

  10. @Elisabeth…ich weiss nicht, was schlimmer ist: die roten mückenstiche, oder das erschreckend hohe surren am ohr. (immer wissend, dass surren auch stich bedeutet.)
    😉

    @TM…würdest du, wärst du mücke, nicht auch die haut eines (zugegegeben) älteren mädchens lieber picksen , als das dichte fell eines hundes ?
    et voila.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s