Schreiben

Wovon hast du geträumt ?

Wir fahren gemeinsam durch den Regen. Vorbei an Kühen, die unter einem Baum Schutz suchen. Der Scheibenwischer schiebt das Wasser der Frontscheibe weg und quietscht dabei etwas. Sie sitzt neben mir, trägt ihre Lieblingsjeans und schlingt ein Band um ihre langen Haare. Eine Weile schweigen wir, ein gemütliches Schweigen, eines das eher verbindet, als trennt.
Sie zieht zwei Kaugummi aus ihrer Tasche und hält mir wortlos einen hin. Wir kauen , Pfefferminze, und ich frage aus einer Laune heraus:
 
-Wo bist du in zehn Jahren ?
 
Sie denkt eine Weile nach, indem ihre Augenbrauen dem Blick nach oben folgen, schiebt eine Haarsträhne hinter ihr Ohr.
Dann antwortet sie:
 
-Ich lebe mit meinem Mann in einem Haus. Es ist rosarot, wie haben es zusammen so gestrichen. Hinter dem Haus ist ein grosser Garten, da wachsen Blumen und da steht ein riesiges Erdbeerfeld. Wir haben zwei Katzen, aber noch keine Kinder. Mein Mann ist Künstler, wie ich: Wir malen Bilder. Er ist Graffitikünstler. Und an den Wochenenden finden Partys bei uns statt.
All unsere Freunde kommen dann zu uns. Und wir reisen, wann immer es geht, entdecken wir die Welt. Zusammen. Mexiko. Neuseeland. Los Angeles. London, unbedingt London.
Wie war es bei dir, was hast du dir gewünscht, als du fünfzehn warst ?
 
Diesmal denke ich nach. Schalte einen Gang runter, überhole einen Traktor, beschleunige wieder und antworte:
 
-Wenn ich so zurückdenke…Habe ich mir Kinder gewünscht, von einem Mann den ich über alles liebeund der mich über alles liebt. Einer, der nothing else matters auf der Gitarre spielt, während der Geburt.
Ich wollte in einer villa Kunterbunt leben, mit ein paar Tieren und alten Apfelbäumen. Ich wollte einen sozialen Beruf lernen, und mir die Arbeit zuhause und beruflich mit dem Mann teilen. Ein Buch schreiben wollte ich, oder mehrere. Und die Kinder auf ihrem Weg begleiten, engagiert und neugierig und liebevoll. 

Wir schweigen wieder beide, hängen den eigenen Gedanken nach. Ich kann hören, wie sie lächelt
.-Du ? Ist es nicht langweilig, wenn man alles erreicht, was man sich gewünscht hat ?    

-Keineswegs…Das Buch, das habe ich ja noch  nicht geschrieben.
Wir lachen beide.
Und ein paar Minuten später sind wir am Ziel angekommen.

     

 
Standard

5 Gedanken zu “Wovon hast du geträumt ?

  1. wildgans schreibt:

    das auto ist so eine art überdachte fantasie-loslass-hütte. die besten gespräche mit meinen kindern hatte und habe ich im auto….
    schön, das von dir beschriebene!
    wink

  2. Sicher ist es langweilig, wenn man man alles erreicht hat – pssst, nur niemandem weiter sagen, denn dann will ja niemand mehr ein Ziel anpeilen (was die Vollkommenheit wäre)
    Macht uns nicht glücklich, was wir eben noch nicht erreicht haben bzw. der Weg dorthin. Erreichte Ziele sind gefährlich: ohne Anstrengung (die ja immer erwartet wird .. tz tz) folgt im besten Fall ein Abstieg oder gar Depression.
    Also – lasst uns die Langeweile anpeilen und glücklich sein.

  3. @wildgans…ich werde den begriff überdachte fantasie-loslass-hütte in meinen wortschatz aufnehmen 🙂

    @don…da meine ziele durch ein sehr un.ebenes lebensgelände führten/führen, mache ich mir keine sorgen um die eventuellen folgen …sprich abstieg oder so.
    und langeweile kenne ich nicht 🙂

    @hierundjetzt…eh bien. ich bleibe dran. vielleicht mein leben lang 🙂
    (was ich aber nicht unbedingt anstrebe, weisch.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s