Schreiben

Die Reise zum Mond und die CD dazu

Sie schaffen es, zum Mond zu fliegen. Und wieder zurück. Musik auf klitzekleine iPod zu pressen und fast die ganze Erde zu vernetzen.
Es lebe das Internet.
Aber sie schaffen es nicht, die Hüllen von CDs so zu verarbeiten, dass sie nicht jedes Mal kaputt gehen, wenn sie auf den Boden fallen.
Und sie schaffen es noch immer nicht, dass sie die eben genannte CD so in Folie verschweissen, dass ich nicht mit einer Schere daran
so herum schnippseln muss, und mir dabei  beinahe die Pulsader aufschneide. Weil ich mit der Schere abrutsche.
 
Muss eine CD eigentlich so verschweisst sein, dass man sie im Bermudadreieck versenken könnte, und sie nachher noch immer abspielbar ist ?
Standard

7 Gedanken zu “Die Reise zum Mond und die CD dazu

  1. Oh! Der Bauch ist weg!!! Das ist aber ein schöner Avatar! Ich kann meine Ausrufzeichen vor Entzücken kaum im Zaum halten!!!

    Das mit den verschweissten CDs habe ich am Sonntag auch gerade wieder gedacht, als ich versuchte, für meinen Vater ein Backup zu machen. Die Hülle kriegte ich dann zwar schliesslich ohne grössere Verwundungen auf (die Daten dann aber nicht auf die DVD…).

  2. Überhaupt werden viele Dinge zur Perfektion gebracht und bis zum geht-nicht-mehr entwickelt, die das „Wie“ betreffen und das „Was“ wird aus den Augen verloren.
    Vermutlich kann man mit einem heutzutage mit einem „Wie“ mehr Geld verdienen, als mit einem „Was“.
    Drum ja auch: Eine bessere Kopie ist besser, als ein schlechtes Original.

    Werde wohl heute nachmittag noch darüber nachdenken.

  3. @TM…die Kleber ? Ich hasse sie, ausdrücklich. genauso wie die immer, immer, kratzenden Schilder mit der Waschanleitung im Nacken , immer, der Kleidungsstücke.

    @don…bin ja gespannt über die Essenz deiner Grübelei . Vielleicht erfindest du Alternativen zu Kleber, Etiketten und verschweissten Hüllen ?

    @minno…verstehe ich. Verstehe ich soo gut 🙂

  4. @ngb…hier in der schweiz wird halt alles, alles, ordentlich verpackt. dänk. 🙂

    @acqua…also hast du dich umsonst bemüht, einen nagel angerissen (oder dir die pulsadern angeritzt) . umsonst. blöd.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s