Befindlichkeiten

Befindlichkeiten #3

Alle Schals gewaschen, sie werden ab jetzt wieder ihrer Verpflichtung nachgehen, meinen Hals zu umarmen: Ihre Ferienzeit im Schrank ist nun zu Ende.

Blöd, wenn man Mails nicht richtig liest und das Heute mit dem morgen verwechselt. Die Konsequenz ist dann, dass man zuhause sitzt und wartet, während der Mensch nicht kommt. Kann er auch nicht, da auf morgen eingestellt. Während  ich warte, da auf heute fokusiert. Ein Anruf brachte Klärung und am Ende spielten Guns n roses für mich im Wohnzimmer, als Trost. Laut. Sehr laut. Mitsingen bei knockin‘ on the heavens door ist Pflicht.

Ungünstig an den Funktelefonen ist, dass man sie nicht einfach wütend auf die Station werfen kann. Das dramatische HörerknalltaufStation ist unmöglich. Das piepsige Kappen des Gesprächs, indem man die Verbindung unterbricht, unterstreicht die Gefühle dahinter viel zu wenig.

Ich will ein Honigtattoo.

Standard

9 Gedanken zu “Befindlichkeiten #3

  1. @andi….das wäre dann das dritte telefon dieses jahr, das brutal das zeitliche segnen würde.
    du weisst nicht was ein honigtattoo ist ?
    ich auch nicht :-). aber ich will es haben.

  2. sommermoon schreibt:

    ja das ist echt doof, wenn man einen andern abend meint als das gegenüber……. und ich weiss wies dir ging dann…….
    nächstes mal wenn wieder sowas kommen sollte, plan schauen und wenn ich nicht arbeite anderntags…… anrufen und vorbeikommen……. der wein ist dann bei uns aufgetischt und gesprächsbereite menschen auch 🙂

    ja ich möchte auch ein honigtattoo 😉 eines schön und süss wie honig

  3. @andi….entwurf steht !

    @ngb…im rückblick ist alles alles eh einfacher.
    weil sich vieles einfach in luft auflöst. zack

    @sommer…du gehörst zu jenen menschen, die immer einen festen platz in meinem herzen haben werden. weil du einzigartig und unersetzlich bist. 🙂

  4. @lila: Manchmal ist auch Luft zum schneiden dick, schwer und drückend.
    Und dass vieles im Nachhinein nicht mehr so schlimm erscheint, ist nicht ausschließlich dem objektiveren Blick, sondern auch dem selektiven Gedächtnis zuzuschreiben.

  5. ….. ein mit honig als farbe gestochenes tattoo könnt‘ ich mir auch vorstellen…..
    ….. hat den vorteil, dass es ned für die ewigkeit is‘, da der honig mit der zeit vom körper abgebaut wird…..
    ….. oder man lässt sich, mit der „echten“ farbe, ein bild eines honigtopfs stechen…..

    *grin*

  6. sommermoon schreibt:

    das wirst du auch in meinem herzen haben…… einen platz und viel, viel…… du weisst schon was 🙂
    keine distanz kann zu weit sein um einander seine seele auszuschütten und das miteinander zu teilen was frauen eben so tun.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s