Fragen, Leben

Das Würfelspiel

Samstag in der überfüllten City. Das Cornflakegirl und ich mitten drin im sehr gemässigten Konsumrausch. Beobachten. Lachen.
Die Lady steht vor einer Auswahl an Pullovern und wie es aussieht, tut sie das schon eine Weile. Der Mann an ihrer Seite drängt sie, irritiert und augenscheinlich verzweifelt:
<Nimm den da. Der steht dir fantastisch !> Sie schüttelt den Kopf. <Nein, ich glaube nicht. Der ist soo , weiss auch nicht. > Nimmt ihm den Pulli aus der Hand und hägt ihn zurück.
Greift nach einem neuen. <Vielleicht den da ? Was meinst du ?> Er nickt strahlend, sieht die ausgedehnte Shoppingtour mit ihr beendet und sich selber zuhause mit seiner Zeitung.
<Ja ! Nimm den. Komm, wir gehen an die Kasse …> Doch sie hat es sich wieder anders überlegt, zweifelt, kaut an ihrer Unterlippe und schiebt auch das Kleidungsstück wieder zurück. Mann wirkt jetzt konsterniert und gerät ausser sich: < Weisst du überhaupt, WAS du willst ?!> Das Gespräch wird lauter. Sie dreht sich um, ihre Augen schiessen Blitze und sie erwiedert:<Ich weiss schon was ich will aber du siehst das mal wieder nicht und wenn du mich so bedrängst, will ich gar nichts mehr…!>
Sie verlassen das Geschäft und schweigen sich an. Der romantische Abend, den er geplant hatte, fiel wohl ins Wasser.
 
Zuhause angekommen ruft er an: <Sehen wir uns morgen ?> Fragt er. Ich sage, dass ich am Sonntag schon Pläne habe. <Wann nächste Woche ?> Ich denke nach. Sehe meine Termine vor dem geistigen Auge und antworte: <Weiss ich noch nicht….>Eine Weile schweigen wir beide, bis er fragt: <Montagabend ?>
Montagabend ? Nach dem Seminar ? Da bin ich zu einer Party eingeladen. Eigentlich. Ich schweige, denke nach.
<Sag mal. Weisst du eigentlich, WAS du willst ?>
Ja ! Im Grunde schon. Manchmal. Aber wenn ich ganz ehrlich bin: Nein. Ich weiss es nicht und ich mag die ständigen Entscheidungen nicht wirklich, die verbindlich sind und immer Konsequenzen mit sich tragen, die ich nicht abschätzen kann.
 
In einer Schublade habe ich noch Würfel. In Zukunft werde ich diese bei lebenswichtigen Entscheidungsfragen mit Schwung auf den Tisch kullern lassen.
Bei Fragen wie : Boots anziehen oder Sneakers ? Kaffee oder Tee ? 6 oder nicht ? Blogs lesen oder mich in ein Buch vertiefen ? Duschen oder baden ?Jeans oder Rock ?
Wenn ich eine sechs würfle, heisst das Ja. Wenn eine eins erscheint, dann ist es ein klares Nein.
Und alle Zahlen dazwischen, sind ein Vielleicht.
Standard

7 Gedanken zu “Das Würfelspiel

  1. Du umschreibst das Medium Frau perfekt.
    Selbsterkenntnis ist der Weg zur Besserung.
    Wenn es denn was zu verbessern gäbe.
    Aber das gibt’s ja nicht.
    Nicht wirklich.
    Bleib so wie du bist will ich damit sagen.
    ciao
    fai brava
    😉

  2. @rr: Ich neige nicht dazu, frau verändern zu wollen und wenn ich eine Frau liebe, liebe ich sie mit ihren Fehlern, aber ich übersehe dabei nicht, dass sie Fehler hat.
    (Sie registrieren meine Fehler schließlich auch)
    Also ist frau nicht perfekt, aber dennoch wertvoll wie sie ist.

  3. P.S.: Aber ob er sich darüber freut, wenn nach einer seiner Fragen im Hintergrund die Würfel klappern?
    Er sollte besser nicht fragen und darauf warten, dass sie fragt, dann kann er die Entscheidung treffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s