19 Gedanken zu “question #17

  1. Ich wäre so ein höchst verdächtiger Hausmeister, der im Hintergrund immer allerhöchst auffällig-unauffällig Glühbirnen rein und rausdreht oder den Gehweg fegt o.ä. und nie etwas sagt, dafür vielleicht aber eine hintersinnige Melodie pfeift, die der Schlüssel zum tieferen Sinn des Films ist und ohne die man gar nix versteht …

    P.S.: Dieser Film müsste aber erst noch geschrieben werden … vor allem mit dieser Melodie. (Vielleicht irgendwas mit einem Axtmörder während einer Volksmusiksendung o.ä.)

  2. ….. hmpf…..
    ….. ich würd’s ähnlich halten wie hitchcock…..
    ….. einfach ab und an als statist durch’s bild latschen, ma‘ was von dort nach da tragen, oder so…..
    ….. hat der nämlich in (fast) all seinen filmen so gemacht…..

  3. christina schreibt:

    pah wusst ichs doch … mir war schon die ganze Zeit so als schleicht da einer ums Schloss
    und jedesmal sind die Plätzchen kaum aus dem Ofen schwups plötzlich weg – unauffindbar …
    aber eines muss ich sagen, der Gehwrg hinterm Schloss ist immer sauber gefegt und die Glühbirnen augenblicklich gewechselt … da kann ich mich nicht beklagen … nur die roten Kleider die überall rumliegen, die sind ein bisschen merkwürdig …

  4. @kopfiger….bescheiden bist du.

    @TM…gibt es hier eine Funktion, die dir den Mund verklebt, wenn du singst ?!?

    @ChrisTina..das sind keine roten Kleider, sondern sauteure Dessous ! Die liegen doch noch von unsere letzten Party dort. Vielleicht erinnerst du dich nicht mehr: Am Ende hast du doch auf dem Tisch getanzt …;-)

  5. Ich wäre in einem komplizierten Liebesfilm gerne die Unbekannte , die den Hauptdarsteller gegen Ende des Films anlächelt und ihn damit zu einem Schlüsselgedanken inspiriert, dank dem er aus seiner Tristesse und Schwermut herauskommt, sein Leben in die Hand nimmt und auf eine lange Reise geht.

    Tönt vielleicht etwas komisch, ist aber so.

    Und du, Madame Lila, wer wärst du?

  6. @theya…nein, klingt nicht komisch. Im Gegenteil !

    Wer ich wäre ?
    Ich bin die unscheinbare, harmlose Frau, die zu Anfang des Films verhört wird. Ein Mord ist geschehen. Natürlich lässt sie der Kommisar laufen. Der Zuschauer kann nicht viel mit der Frau anfangen, als femme fatal eignet sie sich nicht, zu nichtssagen und fade. Erst gegen Ende des Films die überraschende Wende.
    Weil, das sage ich euch ganz im Vetrauen: Sie wars. Weil sie ganz anders ist, als es scheint 😉

  7. christina schreibt:

    wasss ???? umhimmelherrgottswillen … was hab ich ? auf dem Tisch getanzt?
    würdest du mir bitte solche ausschweifenden Ereignisse zunächst unter 4 Augen kundtun … ich hoffe da hat nicht der ums Schloss schleichende Hausmeister durchs Fenster geluegt … oh min Diern … ich wusste das das mit dem Schnaps nich jut kunnt … nu ham wa de Salat … ich aufem Tisch jetanz … also neij

  8. @chrisTina…ich habe versucht es dir zu erzählen. aber du warst ja so mit backen beschäftigt und hast mir nicht zugehört. womöglich taucht demnächst ein verfängliches video bei youtube auf.

    keine sorge: deine tischnummer war äusserst kuul !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s