Fühlen, Lieben

Neue Helden

Früher….da schlugen sie den Drachen die Köpfe ab und schleppten tote Bären zur Höhle ihrer Angebeteten. Um sie zu erobern. Oder sie sie kämpften, hoch zu Ross, gegeneinander mit Schwertern. Sie erkletterten Türme, wenn ihre Rapunzel nach ihnen rief. Brachten Nebenbuhler um, sich selbst oder (die poetischen unter ihnen) schrieben zuckersüsse Gedichte, Bücher. Eroberten Weltmeere.
Sie waren Helden, erschufen Welten und das mit dem einzigen Ziel:Das begehrte Weib bezwungen zu wissen.

Heute ist das anders. Die Bären haben sich klugerweise zurückgezogen in die Wildnis. Die Weltmeere üben keinen Reiz mehr aus. Die wilden Mustangs von damals wichen schnellen Autos. Und die Jungfrauen, deretwegen sich sich duellierten, sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.

Die Helden von damals reparieren heute die Fahrräder ihrer Geliebten. Wenn sie defekt sind. Sie pflückten angeknabberte Mäuse vom Boden auf, wenn SIE deswegen mit einem Würgereiz kämpft. Die modernen Prinzen hören zu und sie trösten, wenn SIE mal wieder hyperchaotisch mit ihrem Leben nicht mehr klar kommt. Oder sie streicheln SIE in den Schlaf. Bringen den Kaffee nach einer wilden Nacht an ihr Bett und fahren SIE mit dem Auto anschliessend zur Arbeit. Sie bringen ihre Lady zum lachen, immer wieder. Und sie sagen: Ich liebe dich, auch wenn Sie sich grad gar nicht mag und sich wie das hässliche Entlein fühlt. Die Heroes heute wissen, was sie wollen.
Sie sind eifersüchtig, haben Makel und Fehler und sie sind einfach wunderbar.

Standard

7 Gedanken zu “Neue Helden

  1. T.M., Nachwuchsheld schreibt:

    Mir erschliesst sich gerade (nämlich infolge allzu schnellen optischen Überfliegens der Worte „Makel“ und „Fehler“ mit noch halbgeschlossenen Augen, so dass kurzzeitig das Phänomen buchstäbischer Verschmelzung zustande kam), woher die Kanzlerin ihren Namen usw. Das Lila bildet ungemein.

  2. Pingback: seelenruhig » Blog Archive » Neue Helden

  3. Vielen Dank!
    So lieb geschrieben und erdacht. Und ja, es stimmt! Wir warten immer noch auf den Prinzen auf dem weißen Pferd, der uns rettet – und haben dabei ganz schön aus den Augen verloren, dass wir uns ziemlich weit von der holden Maid, die auf Erettung wartet und in ewiger Dankbarkeit dahinschmilzt, entfernt haben. Nicht nur die Helden, auch die Burgfräuleins haben sich verändert – und das sollten wir mal sehen.

    Mein Mann hat schon einige tote, stinkende Ratten entfernt. Das ist für mich mehr als einfach nur aus ’nem ollen Turm gerettet zu werden! DAS ist für mich totaler Heldenmut!! 🙂

    Vielen Dank für diese wunderbaren Worte. Ich werde gleich mal ein dickes ‚IchliebeDich‘ meinem Helden zu hauchen. Und ganz nach weiblicher Manie niemals sagen, wieso… ;-))))

    Einen schönen Tag wünsche ich von Herzen,
    Anke

  4. Lieben Dank für eure positiven Feedbacks. Wenn ich jemanden mit meinem Text nachdenklich machte oder zum Lächeln brachte , bin ich schon sehr weit gekommen….

  5. Danke Lila!
    Das liest sich wunderbar.
    Dabei vergeht einem alle Lust über das andere Geschlecht zu lästern.
    Darum werde ich heute Abend meinen Schatz noch leidenschaftlicher umarmen und ihr doppelt so oft sagen, dass ich sie liebe.
    😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s