Befindlichkeiten, Fühlen

Fliegende Metamorphose

Sie fliegen. Die Ameisen im lila Garten. Warum sie das tun, ist mir unerklärlich. Aber mit Bestimmtheit planen sie etwas…. Ich darf sie nicht aus den Augen lassen, da bin ich mir sicher !

 Aufgrund eines Textes über das Wort tingeln gestolpert. Darüber nachgedacht. Im Futur I Konjunktiv II gefällt mir das Wort am Besten.

 Und plötzlich viele Hundefreunde haben:
 – Ist der Süss ! (Er ist eine Sie).
– Oh. (In kindliche ‚kuschikuschi‘ Sprache verfallend). Ist noch jung, das Hundi ?!
– Was für eine Rasse ist das ? Hübsch ! (Rasse unbekannt. Weder Stammbaum noch berühmte Vorfahren)
– Sie haben einen schönen Hund. Wächst der noch ? (Nur wenn man sie täglich giesst, dann kann sie 2 Meter gross werden)
– Darf ich den anfassen ?
– Hol das Stöckchen ?

Und plötzlich genauso viele Hundefeinde kennen:
Hund an die Leine nehmen !/Beisst der ?/ Iiihhh. Der schnüffelt an meinen Beinen !/Hunde sind eklig, die verlieren immer Haare/Wer einen Hund hat, hat keine Freunde/ect.

Meine Grossmutter sagte immer: „Von einem, der Tiere und Kinder nicht mag, halte dich fern. Mit dem stimmt was nicht.“

Standard

4 Gedanken zu “Fliegende Metamorphose

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s