Befindlichkeiten, Fühlen, Lieben

Sternenflieger und Schneckenhäuser

Manchmal hast du mir Schneckenhäuser von der Schule heimgebracht. Und wenn es regnete, kamst du oft zu spät: Du musstest, so hast du mir erklärt, die Schnecken und Würmer auf der Strasse davor bewahren, dass sie überfahren werden. Du hast mit deinem Lachen schon immer unzählige Türen bei den Menschen aufgestossen und du warst immer diejenige, die andere Kinder als erste getröstet hat, wenn sie weinten.
Weisst du noch: Wir sind zusammen so oft zu den Sternen geflogen, haben Picknick in der Stube gemacht und abens, im Bett, haben ich dir und deinen Brüdern Geschichten erzählt. Die Protagonisten der Storys seid immer ihr selbst gewesen. Vom Schulweg hast du manchmal verletzte Tiere heimgebracht, manchmal pflegten wir sie gesund, manchmal starben sie und wir vergruben sie bei den Birnbäumen im Garten.

Unser Leben lief nie linear, hatte Risse, durch die wir gefallen wären, hätten wir uns nicht an den Händen gehalten: „Halt dich einfach an mir fest.“ Sagte ich dir oft.“Dann schaffen wir alles. “ Wegen meiner eigenen, verkorksten, Kindheit, versuchte ich dir soviel Geborgenheit zu geben, wie möglich war.Soviel Lachen, dass uns der Bauch weh tat. Wir ritten auf weissen Mustangs durch die Steppe. Wenn ein Song im Radio lief, der uns gefiel, tanzten wir um den Tisch herum. Du hast alles, was in deiner Nähe war, schon damals zum Leuchten gebracht.

Irgendwann hast du die Bilderbücher zur Seite gelegt und sie gegen deine Clique, Redbull und Piercings getauscht. Und heute früh hast du es rausnehmen müssen, dein Metall im Gesicht. ICH LIEBE DICH. Habe ich gesagt, in Grossbuchstaben in den Himmel über dir gerufen. Du hast gelacht und bist gegangen.
DU bist kein Schulmädchen mehr und ab heute machst du die ersten Schritte zu deiner Ausbildung in der KiTa. Kleine Kinder haben dich schon immer verzaubert.

Gestern abend hast du mir ein klitzekleines Schneckenhaus in die Hand gedrückt: Es gibt Dinge, die ändern sich nie, nicht wahr Miss Cornflake ?

Standard

9 Gedanken zu “Sternenflieger und Schneckenhäuser

  1. Verbindungen zwischen Tochter und Mutter sind wohl immer was Spezielles. Daran wird auch eine Ausbildung nichts ändern. Wozu auch. Ich wünsche mir für Euch, dass diese ein Leben lang hält. Alles Gute der „Kleinen“ auf dem nächsten Schritt ins Erwachsenenleben.

  2. Ulla schreibt:

    … so viele Gefühle hast Du gerade bei mir ausgelöst, dass mir die Tränen kommen.

    Ja, genau so ist es zwischen Müttern und Töchtern…..“es gibt Dinge, die ändern sich nie“ … wie wahr und wie schön.

    Eine gute Zeit wünsche ich Euch.

    Ulla

  3. Sofasophia schreibt:

    ich bin gerührt. berührt. ich freue mich mit über eure beziehung.
    cornflake-girl geht ihren weg.
    danke für diesen text!

  4. Ich wünsche Cornflake-Girl einen guten Flug in die neue Welt und Hände, die sie immer festhalten können :-),

    Manu in Erinnerungen schwelgend …. danke!

  5. Hallo Danielle,
    über den Link auf meiner HP (schon alt) kam ich hierher und habe deine kleine Erzählung gelesen, sie hat mich tief berührt.
    Das wollte ich dir einfach hierlassen – und ein gutes Gefühl auch, gute Gedanken!!!
    Liebe Grüße
    von Eleonore

  6. Merci für die warmen Gedanken !

    Loslassen als Thema. Immer mal wieder die eigenen Rollen auf der Bühne des Lebens überprüfen.
    Welche Rolle brauche ich noch und welche von ihnen kann getrost in den Keller geschoben werden ?
    Wo halte ich fest, wo kann ich ent-spannen und mir selber mehr Raum geben?

    Alles ist möglich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s