Fühlen, Lachen, Lesen, Lieben

Gefährliches Liebesleben

Sex sei eine der abartigsten Erfindungen der Biologie, denn als Mittel zur Fortpflanzung sei er nicht nur ineffizient, sondern auch gefährlich. Lese ich hier.
Ausserdem sei Sex gefährlich:
Allein die Zeit, die es braucht, um einen Geschlechtspartner zu finden und mindestens bis nach dem Vergnügen bei der Stange zu halten, ist enorm. Wertvolle Zeit, während deren man sich nicht dem Fressen widmen kann.

Naja. Der volle Kühlschrank kann warten und die Schoggi läuft nicht während eines Aktes weg. Ausserdem schmeckt sie danach nochmal besser, finde ich. Genauso wie die Zigarette danach, die ich ja nicht mehr brauche. (Aber genau diese vermisse ich am meisten. Ich schweife ab. )
Dann lese ich noch : Und ist die Kopulation glücklich überstanden, kann es dem Liebhaber passieren, dass ihn sein Schatz kurzerhand auffrisst.
Gut bin ich nicht mit einem Skorpion oder einer Spinne zusammen, sondern einer liebevollen Waage.
Ich bin beruhigt.

Wenn ich mich schon gedanklich in der kriminellen Welt der Tiere rumtreibe, möchte ich erwähnen, dass SIE wieder da sind und es unbarmherzig auf uns abgesehen haben:
Die Mücken. Wobei ja bestimmte Mosquitos die Schlafkrankheit verbreiten, mit nur einem einzigen Stich kann es sogar Monate nach der Infektion zu einem vermehrten Schlafbedürfnis führen. Unbehandelt gar tödlich enden.  Nachdem ich letzte Nacht kaum schlief ( *sssssssssssshhhh* ), und dafür tagsüber mit offenen Augen brummelnd döste, bin ich jetzt sicher: Ich bin infiziert !
Nicht genug, dass die Pollen sich allesamt um mich herum zu Gruppen formatieren und einen fiesen Krieg gegen mich führen, jetzt habe ich auch noch die Schlafkrankheit.

Fühle mich vom Leben betrogen.
Ich gehe jetzt schlafen.

Standard

4 Gedanken zu “Gefährliches Liebesleben

  1. Meine sind unersättlich. Sie hinterlassen ganze Stichstraßen, verstehe ich nach diesem Winter nicht, befürchte aber, dass sie als Untermieter bei mir überwintert haben.
    Stechen Hornissen auch? Sie wohnen unter dem Dach vor meinem Schlafzimmer. Wenn sie erst einmal in Scharen ausfliegen, ist an Schlaf gar nicht mehr zu denken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s