Befindlichkeiten, Fühlen

Gedankenwirbel

Über Nacht haben sich fast alle Blätter der Bäume im Garten fallen lassen. Lautlos. Jetzt wirbeln sie durcheinander, polygam und bunt. Oder liegen faul auf der Wiese.
Der Nachbar schiebt kauend , (was kaut der bloss) , mit seinem Besen Laub zu Häufchen. Ob er etwas dagegen hat, wenn ich mich in das Bett aus Blättern fallen lasse und mich dort einbuddle, bis zum nächsten Frühling ?

Die Menschen reden über den Schnee, der ganz bestimmt bald kommen wird. Sie können ihn riechen, den Schnee. Sagen sie. Und sie erinnern sich präzis an den ersten Schneefall der vergangener Jahre.

Mein Leben hat sich eingependelt, es schwingt nicht mehr unkoordiniert hin und her. Seit dem Umzug hatte ich kaum selbst bestimmte Zeit. Sie wird mir jetzt in Form von Tagen geschenkt, an denen ich Ferien habe.
Die einzige Entscheidung ist momentan, ob ich malen will. Oder schreiben. Oder lesen. Oder einfach der Katze zusehen, die sich unter dem Farn eingerollt hat.
Ihr pelziger Bauch hebt und senkt sich, während sie regelmässig atmet.

„Pass auf. “ Sagt er. „Ich werde dich weg atmen“.
Herbstküsse schmecken nach Mandarinen. Nach Lebkuchen. Kalter Luft sehnsüchtigen Berührungen: „Komm zurück ins Bett. Ich möchte dich weg küssen.“

Draussen diese Explosion an Farben. Drinnen diese Lust nach Kreativität.
Ausgefüllt mit Lachen, Begegnungen, die das Herz berühren und verbinden. Dem Wiedersehen mit Menschen, die meinem Leben fern waren und jetzt den Weg zurück antreten.

Übersprudelnde Neugierde auf den neuen Lebensmittelpunkt: Durch das Dorf spazieren. In fremde Fenster schauen. (Wer wohnt da und was tun die da ?) .
Den Esel nebenan morgens begrüssen, während er mit dem Pony zankt.
Jasmintee trinken am Fenster und den Nebelgeistern zusehen, die sich tagsüber im Wald verstecken.

Mit der Hand über die eingedrückte Stelle auf seinem Kissen streicheln und der Versuchung widerstehen, ihm eine sms zu schreiben mit der Aufforderung, sofort den Heimweg anzutreten.
Und dafür 1000 Gründe anführen können, die alle ihre Berechtigung haben.

Standard

7 Gedanken zu “Gedankenwirbel

    • psst de Roger is a bizzerl rebellisch scheint mir
      frag ihn mal wann er das letzte Mal Ferien hatte und wo er war und dann frag ihn wann er das nächste mal Ferien hat und wo

      🙂

      🙂 liebGruess liebRoger 🙂

  1. Sofasophia schreibt:

    wann gibt es endlich ein buch von dir?
    ich liebe diese luftigen texte, diese mischung aus sehnsucht und realem jetzt-glück und noch ganz viel mehr, das auch irgendwie nach mandarinen riecht …
    liebgrüß, d.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s