Befindlichkeiten, Fühlen, FotoArt, Leben

Die Luftakrobatin

Ich würde ganz weit oben sitzen, die Füsse in der Luft baumelnd. Fast unter der Kuppel. Unter mir das Publikum, die mit ihren Mündern grosse O bilden. Ein paar Menschen würden die Hände ängstlich vor die Augen halten.
Dort baumelnd werde ich mich auf meinen Atem konzentriert haben und auf den Tusch vom Orchester warten: Mein Zeichen .
Manege frei für Lila auf dem Trapez !
Ich würde dort oben zuhause sein, unter der Zirkuskuppel hängend. Im gedämpften Licht und der atmelosen Stille des Publikums, die gebannt meine Bewegungen verfolgen.
Mein Ziel wäre die Vervollkommnung, das Fliegen durch die Luft als Perfektionismus meiner Selbst.

Die Trapeznummer käme nach der Show mit dem Clown, der durch die Manege hüpft und einen Lacher nach dem anderen erntet. Oder vor den Elefanten, die mit ihren roten Federn auf dem Kopf immer etwas lächerlich aussehen.
Vom Impresario mit dem Zylinder als Lila Luftakrobatin angekündig, zögen mich zwei starke Männer in weiten Latzhosen hoch über die Manege.
Die Luft dort oben wäre getränkt von der Spannung und meinem eigenen Streben, schwerelos meine Vorstellung zu geben.

Ein Sicherheitsnetz gäbe es keines. Das Leben ist endlich, nicht wahr ?

Der Applaus des Publikums am Ende meiner Vorstellung, zögerlich zuerst dann immer lauter, nähme mir die Konzentration für einen Moment und den Gedanken, alleine dort oben zu sein. Ich liesse mich wieder herunter ziehen, zu Boden.
Um dort einen letzten Knicks zu machen: Dankeschön !
Hinter mit fiele der Vorhang rot und schwer. Jetzt gehört die Manege wieder dem Direktor, der mit gestelzten Schritten vorwärts schritte.

Während ich zu meinem Haus auf Rädern gehen würde um die Reise am nächsten Tag vorzubereiten: Ständig unterwegs. Immer woanders.

Zum Glück bin ich nie die Trapezkünstlerin geworden, von der ich als Kind träumte. Mein Trapez wäre ein mickriges gewesen: Mehr als 1 Meter über sicherem Boden zu schweben ertrage ich nicht, ohne dass mir schlecht wird.

Standard

4 Gedanken zu “Die Luftakrobatin

  1. Trapezkünstlerin!
    Ja, das war jeweils auch die Nummer, die mir als Kind im Zirkus am besten gefallen hat,
    liebe Madame Lila,
    auf der Schaukel am Kirschbaum habe ich dann geübt. Inklusive Absprung…

  2. Oh ja. Der Chriesibaum, der Arme.
    Was litt er damals unter den Ambitionen verträumter Kinder ;-).

    Ps. Wollten Sie beim Spielen auch immer der Indianer sein und niemals der Cowboy ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s