Schreiben

Mon Désir

Bild

Dann stehst du da, gräbst deine Zehen in den warmen Sand und atmest tief ein und aus: Die Luft, die du in deine Lungen ziehst, ist salzigfeucht. Dein Blick fliegt hoch, du verlierst dich im blauen Horizont, schaust so lange hin, dass dir der brennenden Sonne wegen die Augen weh tun. 

In deinem Bauch fängt es an zu kribbeln, gerade so, als würdest du dich in genau diesem Augenblick verlieben in jemanden. Heftig verlieben. 
Es rauscht in deinen Ohren. (Natürlich sind es die Wellen, die auf die Steine der kleinen Bucht klatschen und dieses Geräusch machen. Das weisst du. Weil du dieses Geräusch mit Bestimmtheit aus allen anderen erkennen würdest. )

Jemand neben dir fragt dich: „Was siehst du?“
Du antwortest: „Afrika“. 

Dein Grossvater stand oft mit dir am Meer. Du hast ihn jedes Mal mit der Frage geprüft: „Was ist dort am Ende des Meeres ?“ Er antwortete jedes Mal damit, dass er sagte, dass dort Afrika ist. 
So hast du schwimmen gelernt, Afrika zu erreichen war deine Motivation. Du hattest genug davon, dich dort mit Sandburgen bauen zu vergnügen, wenn das Meer dich mit lockenden Worten köderte. 
„Du willst ins Meer, nach Afrika ? Dann musst du schwimmen können…“
Du lerntest es sehr schnell.Manchmal schwammst du anschliessend so weit raus, dass dein Grossvater dich einholte und  aufforderte, wieder in sicherere Gewässer zurück zu schwimmen. 
(In Afrika warst du bis heute noch nicht.)

So war deine Welt wieder in Ordnung, damals wie heute: Deine Füsse im warmen Sand und am Ende des Blickfeldes Afrika. Um dich herum Menschen, die deine Muttersprache sprechen, die dich an deine Kindheit erinnert. 

Ich vermute, dass jeder Mensch diese Sehnsucht in sich trägt, die einen festen Platz im Leben hat. Die unerschütterlich still präsent ist, und dennoch zuweilen trotzig mit den Füssen auf den Boden stampft wie eine kleines Kind, um deine Aufmerksamkeit zu erregen. Wenn du klug bist, reagierst du darauf und handelst mit der Sehnsucht etwas aus. Oder du führst sie zur Quelle, wie ich, und lässt sie fliegen. Nach Afrika womöglich. 
Der leere Platz, der entsteht dabei, füllt sich von selbst wieder, keine Sorge. Achte dich darauf, dass immer mindestens ein Fenster dort offen steht, damit Licht hineinfällt und ihr miteinander reden könnt. 
Nur so bildet deine Sehnsucht nicht trockene Knoten, die dein Atmen schwer machen und dich zu Boden drücken. 

Standard

7 Gedanken zu “Mon Désir

  1. Wie sehr Du mein Herz zum Schwingen, Klingen und Singen bringst!

    Ich habe auch eine sehr schöne Kindheits-Glück-Meer-Schwimm-Erinnerung mit meinem Papa… und wenn das Meer räumlich doch sehr weit weg ist für mich im Moment, weiß ich doch, dass es nur einen Herzschlag entfernt ist.

  2. +Nur einen Herzschlag entfernt….+ Ich mag diesen Gedanken und wünsche dir, dass du sehr bald wieder auf dein Meerglück stösst.
    Bis dahin hast du dein Kopfkino 🙂

  3. Ich erinnere mich an das Meer in Kroation auf der Insel Krk. Damals hiess noch alles Yugoslawien. Ich war den ganzen Tag auf dem Meer. Auf der Luftmatratze, schwimmend und plantschend mit den Cousins. Ich musste die ganze Nacht kotzen und mein Schädel wollte wegen dem Sonnenstich platzen. Aber es ging vorüber.

  4. Deine Erinnerungen sind nicht so vielfältig wie meine. Und übel sind sie auch…..;-)….Ich bin aber sicher, inzwischen konntest du deine Freundschaft mit dem grossen Nass verbessern ….

  5. „Der leere Platz, der entsteht dabei, füllt sich von selbst wieder, keine Sorge. Achte dich darauf, dass immer mindestens ein Fenster dort offen steht, damit Licht hineinfällt und ihr miteinander reden könnt.
    Nur so bildet deine Sehnsucht nicht trockene Knoten, die dein Atmen schwer machen und dich zu Boden drücken.“

    ich liebe diesen text … er riecht nach meer und weite. und nach afrika, obwohl ich auch noch nie dort war …

  6. Eine weitere Erinnerung der nassen Art war diejenige mit dem Surfbrett. In der Rückschau betrachtet waren meine Nasehöhlen nie mehr so sauber wie nach diesen paar Übungsstunden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s