Schreiben

Von Blaubeermännern und Milchmuffins

Kapitel III

Lieber Martin, Heinz, Hermann, Alois und Walti.

So zumindest steht es auf dem post-it, zusammen mit dem Danke für die feinen Muffins . Unterschrieben haben :MartinHeinzHermannAloisundWalti.

Ich konnte sehen, wie ihr die Muffins gegessen habt, die dort in einem Teller arrangiert waren. Womöglich waren sie noch etwas warm, teilweise etwas verbrannt, aber das ist nicht schlimm, oder ?
War wohl eine ziemliche Überraschung für euch: Muffins von der Nachbarin, die vor zwei Jahren mit ein paar Mitbewohner/innen, einer Katze und vielen zerzausten Blumentöpfen in das alte Haus gegenüber einzog.
Die euch ab und zu im vorbeifahren schüchtern zu winkt und diejenige, die immer oben im Zimmer mit dem grossen Tisch Abends mit ihren Mitbewohnern
das Nachtessen einnimmt. (Zur gleichen Zeit, während ihr die Milch eurer Kühe
in der Käserei abgebt. )
Und sonst nicht. Ich meine: Sie ist selten zuhause tagsüber, sie arbeitet in der grossen Stadt, ihr Garten geht hinten hinaus und überhaupt; man weiss sehr wenig über sie. Tatöwiert ist sie, gepierct auch . Und die Haare ihrer Mitbewohnerin sind pink !(Nein, nicht rotrosa. PINK)
Hat sie nicht Schildkröten im Garten und liest oft ein Buch, wenn sie frei, hat im Garten ?

Ganz bestimmt habt ihr über sie geredet an dem Abend mit den Muffins. Kauend  und immer wieder lächelnd den Blick zum anderen Haus herüber gewandt. Was habt ihr euch gesagt ?
Ja. Ich weiss, ihr Männer kommt mit wenigen Worten aus: „Hmmm. „….“Fein sind sie. Meine eine Kuh hat…“…“Ja. Nicht schlecht…Also heute war da…“

Und dann ? Hat einer von euch gesagt: „Wir müssen uns wohl bedanken für die Muffins ? !“
Und einer, Heinz? Hermann? Alois? Walti ?, fing an, auf dieses gelbe post it seinen Namen zu schreiben . Die anderen schrieben mit. Mit einer ungelenken Schrift, viel zu klein für eure grossen Hände ?

Ich habe mich über euren winzigen Zettel gefreut übrigens, als ich im Dunkel der Nacht meinen leeren Teller wieder holte, als ihr gegangen wart.
Und auch über eurer Winken, alle Hände zusammen in der Luft langsam von links nach rechts und zurück, heute abend, als ich mit dem Auto beim Haus parkte, freute ich mich.

Wisst ihr was ?
Ich habe da noch ein paar süsse Rezepte in einem Ordner auf meinem Computer gespeichert, die ich noch nie ausprobiert habe.
Ist es recht, wenn ich mal wieder etwas für euch backe ? Und es demnächst euch bringe, nicht versteckt, sondern direkt. Ich.

Und dann zu euch sage:
„Hallo. Ich bin Lila, die Nachbarin. Ich habe euch was gebacken. “

Anschliessend setze ich mich zu euch hin und frage:
„Wie geht es euch so ?“

Kapitel IV folgt. Ganz sicher

Standard

Ein Gedanke zu “Von Blaubeermännern und Milchmuffins

  1. die schöne und die biester … lach.
    oder die zähmung der … hm, ja was? und wer zähmt wen?

    eine schöne geschichte, die das leben schreibt. auf das nächste kapitel bin ich schon gespannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s