Schreiben

Ruhm oder Reichtum ?

Stell dir vor,du besitzt eine spezielle Gabe. Irgendwas. Beispielsweise kannst du gut malen. Oder Socken stricken. Oder singen. Oder was-du-eben-so-kannst.
Jetzt kommt ein Mäzen auf dich zu, richtig begeistert von deinem Tun ist er, der dir das  Geschäft deines Lebens anbietet:
Du kommst auf seine Kosten richtig gross heraus. Er finanziert dich im ganz grossen Rahmen und rührt die Publizity mit ganz grosser Kelle an.

Nur: Ausser dem Ruhm wird dir nichts bleiben. Das grosse Geld aus diesem Deal kassiert er.

Die Alternative: Du kassierst. Alle Einnahmen. Aber alles, was veröffentlicht wird (resp. verkauft) geschieht in seinem Namen als Plagiat und du wirst nirgends erwähnt.

Wofür würdest du dich entscheiden ? Ruhm oder Reichtum ?

(Stimmt. Frau Lila hatte heute sehr viel Zeit um über lebenswichtige Dinge nachzudenken )

Standard

10 Gedanken zu “Ruhm oder Reichtum ?

    • Hmmm. Vermutlich würde ich eher auf das Geld verzichten.
      In der Hoffnung, mit meinem nun bekannt gewordenen Namen weitere Möglichkeiten an Land zu ziehen, mich zu Verwirklichen…
      Sprich: Bücher verkaufen. Oder eben Socken 😉

      Was würdest du mit dem Geld machen SoSo ? Ganz spontan ?

      • deine idee hat auch was. die verwirklichung an sich ist es ja … aber weisch, der gedanke ohne rampenlicht befürchten zu müssen, an meiner kunst einfach vor mich hin arbeiten zu können, ist eben auch ganz schön verlockend.
        ruhm, na ja, das ist nicht so mein lebensziel (bestenfalls seine nebeneffekte …). bin froh, dass es auch andern so geht. neulich habe ich auf milena mosers blog über john irwing gelesen (siehe hier: http://www.milenamoser.com/blog/?p=602). ihm gehts ähnlich.

        was ich mit dem geld machen würde? ein künsterInnenhaus ins leben rufen: zum wohnen und schaffen und ausstellen und sich weiterbilden vielleicht. hm … ideen hätte ich ein paar …
        und träume noch mehr …
        herzlich, soso

        • Ja !
          Ich mache mit….Das Künstlerhaus, klar :-).
          Zur Eröffnung backe ich tausendundeinen Muffin aus erfrischenden Träumen und zuckersüssem Dekor aus rosa Sehnsuchtsperlen.

          Und dann machen wir….(Ja. Lass uns planen. Noch zwei Mal schlafen)

          *Yeah*

          ps. Link klicke ich später an, komme grad von der Arbeit

  1. traumperlentaucher schreibt:

    Für keines der Beiden. Ruhm ist eine berauschende Essenz und man verliert leicht den Kontakt mit der Wirklichkeit, und Reichtum lässt die Seele erkalten. Ich würde meine Gabe im Stillen geniessen und den Göttern oder dem grossen Nichts dafür danken.
    Liebe Grüsse, Traumperlentaucher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s