Befindlichkeiten

10 Tage

Zu meinen Füssen schläft die Pelzkugel, sein Atem ist beinahe ein zufriedenes Schnarchen und im Wohnzimmer nebenan sieht es aus, als hätte jemand willkürlich Gegenstände am Boden verteilt. Ich kann kein Muster darin erkennen. 
Man kommt nicht umhin, das als kreatives Chaos zu bezeichnen. 

Ausser einer zerbissenen PET Flasche, die gibt so wundervolle Geräusche beim Nagen daran von sich, sehr beliebt, auch frühmorgens wenn alle schlafen, liegt noch eine Krake da. Grün. Sie quietscht, wenn sie gebissen wird. Momentan sein liebstes Spielzeug, nimmt er auch mit, wenn er in den Garten geht. Ein Stöckchen liegt da. Der Zapfen einer Weinflasche, halb durchgekaut. Eine Socke. 
(Geklaut und da sich bereits ein Loch darin befindet, als Spielzeug gelassen.)
Ein Wurfknoten aus Baumwolle. Der fast zu Ende genagter Knochen aus irgendwas, das fürchterlich stinkt. 
Dazu hat das Fellmonster alles mit einer Garnitur aus Papierschnipselchen versehen: Es sieht aus, als hätte es geschneit bei uns. Oder als hätte jemand Futter für die Hühner, die wir nicht besitzen, gestreut: Er liebt es, Papier aus dem Korb im Büro zu klauen, um es in atomare Kleinteile zu zerlegen: Er ist der beste Papierschredder, den es gibt. Und so ökologisch ! Braucht keinen Strom und ist wiederverwertbar. 

Und im Garten liegt genauso viel herum. Die Ähnlichkeit einer Messiefamillie ist unbestreitbar. Vielleicht sollten wir uns bei einem dieser Privatsender melden, damit sie bei uns aufräumen ?

Fellmonster und ich üben aufräumen. Ich zeige auf einen Gegenstand, momentan befindet sich unser Trainingsfeld ausschliesslich im Garten, sichere mir die Aufmerksamkeit des Hundes uns sage:“Weg damit“. 
Er versteht es bisher so, dass er hierzu Löcher buddelt mit dem Zweck, die Spielzeuge darin zu versorgen. Ich lobe ihn. Ist ja ein guter Fortschritt, nicht wahr. 

Unser Garten ähnelt einem Mienenfeld, mit aufgeplatzten Grasnarben. Unbeschwertes Schlendern dort ist nicht mehr möglich, ohne sich in einem Loch zu verheddern. Wir werden auch unsere Gartenstühle und den Tisch ins Wohnzimmer stellen: Die Stelle dort, ist die einzige freie und der Hund muss doch buddeln können. 

Ich liebe diesen Hund. Dieses (noch) kleine Katastrophenbündel aus Fell. 

Standard

Ein Gedanke zu “10 Tage

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s